Die Wahlthemen in Deutschland sind wie vor 4 Jahren, sehr stark auf angeblich „soziale“ Themen bezogen. Fairere Versteuerung bei Zunahme der Gleichberechtigung… Es ist fast so, als sei das Wahlprogramm der letzten Wahlperioden geblieben nur der Titel hätte sich geändert. Aber was möchte man auch erwarten? Das sich die Politiker plötzlich ernsthaft mit dem Thema „Zukunft“ oder „digitale Zukunft“ auseinander gesetzt haben? Das die Politiker und deren Berater auf einmal anfangen zu überlegen, wie es weiter geht – wer meine Rente bezahlt und wer meine Krankenversicherung? Wer im gemachten Nest sitzt, braucht sich nicht um neues Äste zu kümmern, das machen uns die Vögel vor.

Aus diesem Grund kann die Politik nicht funktionieren. Es bringt keinem etwas, wenn man die Signalwörter wie „Digitalisierung“ in jede Rede mit einbaut, aber die Folgen und die daraus resultierende soziale Veränderung nicht beachtet und mit einplant.

Deutschland muss digitaler werden! So ein Schwachsinn. Deutschland wird digital – und die Politik verpasst es!

Ähnlich wie wir bei Unternehmen auch immer die humanen und sozialen Faktoren mit einbeziehen, welche den Angestellten Sicherheit und Vertrauen vermitteln, ist es Pflicht der Politik, diese mit aufzunehmen.

Jeder zweite Arbeitnehmer hat mittlerweile Angst, das sein Job in 20 Jahren automatisiert wird. Dies hindert nicht nur die Digitalisierung, da die Mitarbeiter „Mitarbeit“ boykottieren, sondern auch ist jenes das Thema, was die Menschen interessiert. Es sind Ängste und die Ungewissheit, was den Mensch letztendlich zur Entscheidung treibt. Aus diesem Grund möchte ich ein weiteres, meines Erachtens sehr interessantes Video zum Thema von Richard David Precht im Dialog mit Michael Hirz zeigen.

Angelo