Konkretes ist noch nicht zu lesen

Doch die ersten Anfragen gingen bei uns ein mit der Information, dass die Web-Portallösung von SAP ab 2018 nicht weiter supportet wird. Ein weiteres lizenzabhängiges CMS sprengt auf anhieb eine Lücke in den finanziellen Haushaltsplan und die Schnittstellenentwicklung für die Anbindung an SAP wird meist nur individuell für den Kunden angepasst und sorgt somit für laufend hohe Kosten. Der Support und die Gewährleistungen wären dann Dienstleisterabängig und somit schwer verhandelbar.

Was wären die Alternativen?

So kam die Frage auf, wäre es nicht ideal, ein OpenSource HUB zu entwickeln der eine Schnittstelle zu einem OpenSource CMS bietet um dieses mit SAP zu verbinden? Wir machten uns theoretisch und praktisch an die Arbeit und entwickelten einen Drupal-SAP HUB. Doch mit der Installation oder Übergabe dieses HUB’s ist es nicht getan. Das Thema ist sehr viel komplexer als das Installieren von Modulen oder Extensions in einem CMS. Darüber hinaus müssen, so zeigen es unsere ersten Workshops, die Fachabteilungen die zwei Welten kennen lernen. Eine kurze Einführung zum Thema „open source“ ist eine gute Basis.

Spinnen wir es ein wenig weiter, wird die Zukunft eventuell folgende Szenarien abbilden: Eine einfache Website die auf Eine oder Zwei SAP Anwendungen zugreift (zum Beispiel das Rechte & Rollen System), werden zukünftig die Ausnahme abbilden. Es werden viele Systeme zusammen arbeiten um das optimale Nutzen einer Website darzulegen mit zum Beispiel folgenden Anwendungen:

  • Optimierungssysteme
  • Shopsysteme
  • Werbesysteme
  • Bezahlsysteme
  • Lagersysteme
  • usw

Diese Systeme sollten, wie beschrieben, idealerweise zusammenarbeiten. Bedeutet, die Idee, einen HUB zu entwickeln welcher idealerweise auch für weitere Systeme nutzbar ist, könnte die die Ausbaustufe unserer ersten Projekte werden.

Da dieses Thema häufig angefragt wird, werden wir weitere Erfolgsgeschichten auf dieser Seite publizieren. Für Fragen stehen wir weiterhin gerne über das Kontaktformular zur Verfügung.

Angelo